Radrennen im Team 40plus

Bernd, Gerhard Doris, Klaus, Bruno, Oskar, Bierbrauer jun., Wener

Wer denkt, bei den Senioren wird nur spazierengefahren, ist auf dem Holzweg. Es gibt Mannschaften, wie hier das Team 40plus, in dem die Rollen abgesprochen werden, wie bei den Profis, Sprinter, Bergfahrer, Zeitfahrer und Wasserträger. Bruno Podesta, der älteste und erfolgreichste Fahrer war mehrfacher Weltmeister und Deutscher Meister in seiner Altersklasse.

Bruno Podesta (Wiesbaden) und Werner Nesselhauf (Mainz). zwei Freunde und Konkurrenten in ihrer Altersklasse

Heinz Feuerbach, der mit Didi Thurau als Partner als Amateur 6-Tagerennen bestritt, kommt als 2. ins Ziel hinter dem starken Sprinter Gerhard Hack, 3. der Bergspezialist Alfred Riemer

Ernst Zeh (Groß Gerau) auf der Zielgeraden in St. Johann (Tirol) vor dem heranrasendem Feld, kann sich als Weltmeister ins Ziel retten. Der bescheidene Fahrer ist garantiert dopingfrei.

Bei der WM im italienischen Gabicce Mare traten vom 9. bis 11. September 2011 Journalisten aus 16 Ländern zum Kräftemessen auf dem Rad an.
Prominentester Teilnehmer war Francesco Moser (Dritter von Links). Gerd Hack holt sich den Titel im Straßenrennen.
 
Die vier Musketiere beim Fotoshooting für den Sponsor

Leistung und Alter

Portraits einzelner Fahrer

Leistungskurven einzelner Fahrer

Wer ist der King of Rock and Roll?

Eddie Cochran    Chuck Berry       Elvis      Jerry Lee Lewis      Buddy Holly

Nein: He is the King!

Geschichtlich gesehen löste das Stahlross das Pferd ab als Mittel der Fortbewegung. Die Bezeichnung Pferdestärke geht auf James Watt zurück. Die Einheit Pferdestärke sollte angeben, wie viele Pferde eine Dampflock ersetzen können. Ein guter Profisprinter kann ca. 2000 Watt treten. Das ist mehr als 2 Pferde (PS) ziehen können! Umrechnungsfaktor:1000 W = 1,36 PS

It’s all over now

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.