Tierschutz

Hilfe, es ist genug!

Herzlich Willkommen auf meiner Webseite

Horsemanship bezeichnet im weitesten Sinne den fairen Umgang mit dem Pferd, dazu gehört nicht nur die Art zu Reiten, sondern auch die Haltung der Pferde und diverse andere Aspekte. Die lange Tradition seit der Domestizierung des Pferdes bringt es mit sich, dass viele Mythen und Dogmen im Umgang mit Pferden entstanden sind, die nicht per se falsch sein müssen, aber immer wieder auf den Prüfstand sollten, da nicht nur das Pferd als Arbeitstier, sondern auch als Nutztier in der Kavallerie ausgedient hat. Vergleichbar mit der Weiterentwicklung pädagogischer Konzepte beim Menschen, wo mittlerweile das Kind als kompetentes Wesen begriffen wird, hat sich das Pferdebild des Menschen verändert durch Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung und Neurologie und durch die Praxis von mutigen Pferdemenschen, die als „Pferdeflüsterer“ in Erscheinung getreten sind. Unter den Pferdemenschen insgesamt ist inzwischen eine Spaltung eingetreten zwischen den Horsemen, die weiterhin das Pferd als Nutztier betrachten und denen, die mit dem Pferd als kompetentem Partner kommunizieren.

All die unnötigen Grausamkeiten, die das Pferd in der Geschichte von über 4000 Jahren ertragen musste und teilweise noch erträgt, werden auf dieser Webseite thematisiert immer aber mit der Zielsetzung darzustellen, welche Alternativen bestehen und auch schon praktiziert werden. Auch kommen dabei viele Horsemen der neuen Generation in über 100 Interviews und Artikeln  zu Wort, die unter den Überschriften in der Kopfleiste zu finden sind.

Der Tierschutz der Pferde steht auf der ersten Seite exemplarisch für das Leid, das Menschen und Tiere weltweit erfahren durch den Menschen, der sich als Krone der Schöpfung sieht und gerade dabei ist, seine eigenen Lebensgrundlagen zu zerstören.

Von dem Redakteur einer großen deutschen Tageszeitung erhielten wir die Information, dass wir uns mit dem Thema „Missbrauch der Pferde“ wieder melden sollten, wenn wir international eine größere Öffentlichkeit hergestellt hätten.

– Das haben wir jetzt! –

Eigentlich wäre es an der Tagesordnung, dass die politischen Parteien und die kritische Presse, wenn es diese gibt, das Thema der Versklavung des Pferdes endlich aufgreifen.

Was der bekannte Journalist, Reiter und Tierschützer Horst Stern 1971 kritisiert, gilt heute, teilweise sogar verstärkt und ist nicht nur als Foto dokumentiert sondern in der Form von zahlreichen Videos, die nicht die Ausrede zulassen, es seien nur Momentaufnahmen.

Gustav Steinbrecht, der allseits zitierte Vater des Dressurreitens wußte schon 1884, wo es lang geht!

Ich will hier meinen Spaß haben beim Reiten und nicht die Welt verändern“, hört man gelegentlich auf dem Reitplatz.

The Bots

The Beach Boys ersetze ! car/Auto durch horse/Pferd

Es geht beides gleichzeitig….weiterlesen