Lehr- und Lernziele

Das Pferdebild vieler Reiter und die althergebrachten Dogmen in der Ausbildung des Pferdes konzentrieren sich in der Skala der Ausbildung. Der 1912 eingeführten Reitvorschrift HDV 12 lag bei der Erarbeitung im Wesentlichen das grundlegende Werk von Gustav Steinbrecht „Das Gymnasium des Pferdes“ zur Ausbildung von Pferden zugrunde. Selbst Reiter und Reitlehrer, die massiv Kritik an der FN üben und sogar ein „erfahrungsoffenes Konzept“ vertreten oder sich als Vertreter des Natural Horsemanship (NHS) verstehen, kommen zuweilen nicht los von dieser Skala. 

Warum ist das so?

Nicht nur der Widerstand von konservativen Vertretern in der FN sind der Grund, sondern auch in der aktuellen Sportpädagogik ist der Reitsport nur marginal vertreten. Neuere pädagogische Konzepte, die mittlerweile auch schon 50 Jahre alt sind, wie das „Koperative Lernen“ oder das „Genetische Lehren“ und noch einige mehr mit handlungstheoretischen oder interaktions- und kommunikationstheoretischem Ansatz findet man im Reiten selten, weder im Umgang mit dem Pferd wie auch dem Menschen.

Es gilt die Devise: „Das Pferd wie auch der Mensch haben zu gehorchen.“

Wie hier im Bild, nicht immer ganz so schlimm, sind oft Kinder anwesend, wenn die „korrekte Art das Longierens demonstriert wird.

Kritik wird in der Regel niedergemacht mit einem als sicher geltendem Bezug auf die Skala der Ausbildung, die sich oft als „Scheinwissen“ entlarvt, wenn man dahinter schaut. Mehr als vierzig Jahre kommentierte Prof. Herinz Meyer in Fachzeitschriften den internationalen Turniersport, insbesondere die Dressurwettbewerbe. Seine auf Wissenschaft fussenden Werke über die Rollkur und seine Kritik an der Ausbildungsskala führte anscheinend dazu, dass er in der Reiterlichen Vereinigung kalt gestellt wurde.

Es stellt sich die Frage,ob es pädagogisch vertretbar ist, sein Kind in eine traditionelle Reitschule zu schicken, wo die Pferde derart mißbraucht werden.

Es geht uns nicht um Besserwisserei, sondern darum, Alternativen darzustellen, wie der Umgang mit Pferden zum Wohle des Pferdes und des Menschen stattfinden kann.

Dass dieses Thema bereits in der Gesellschaft angekommen ist, sieht man erstaunlicherweise daran, dass profitorientierte Unternehmen immer mehr zu der Erkenntnis kommen, dass man durch den gewaltfreien Umgang mit Pferden Führungsqualitäten entwickeln kann, die auch für Menschen gesund sind.

Das wäre auch für den Reitunterricht in der Schule relevant, wo – zum Glück der Kinder – unter den traditionellen Bedingungen das Reiten aus finanziellen Gründen nur selten stattfindet.

_____________________________________________________________________________

März 2019

Die Buchbesprechung bei Weltexpress und im Salon Philosophique

Das Buch ist zu empfehlen:

  1. Allen Reiterinnen und ihren Begleitern, weil es ihnen einen Spiegel vor die Augen hält
  2. Allen Reitverweigerern, wenn sie wissen wollen, wie es gewöhnlich in Reitställen aussieht.
  3. Allen Lesern, die Juli Zeh wegen ihrer lebendigen Sprache lieben.


Uwe Weinzierl im Interview beim NDR

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/DAS-mit-Pferdeversteher-Uwe-Weinzierl,dasx17810.html

Januar 2019

Am 20. Mai 2019 kommt der Film „Peter Pfister- Der Pferdemann“ ins Kino, eine Produktion von „teamWERK bei Weltexpress

Bernd Paschel im Gespräch mit Peter Pfister (PP) und Gerhard Klein von teamWERK. die Filmproduktion GmbH

Der fahrlässige Tod eines Pferdes in einem Ausbildungskurs und seine empathische Pferdearbeit im Film zwingen Peter Pfister zu einem Spagat, der ihm objektiv und subjektiv sehr schwer fällt.   im Salon Philosophique

Es gibt wenig Kritik aus dem dem Lager der Sportreiter. Kritik kommt von einigen Vertreterinnen aus dem eigenen Lager, die selbst Zirkuslektionen praktizieren und anscheinend die Gelegenheit nutzen sich zu profilieren. Hier ist der sachliche Bericht der Journalistin Anja Wollschläger

Skeeter Davis

Dezember 2018

Das Pferd sollte so grasen können, wie das Gras und die Pflanzen wachsen, Anweiden ist vollkommen unnatürlich. 2016 © Maksida Vogt

„Was schenke ich meinem Pferd zu Weihnachten? – Die Freiheit!“ 

Maksida Vogt:“Diese Befreiung bewegt ungeahntes Potential in einem, man fängt mit dem Pferd an, aber am Ende befreit man sich in so vielen Bereichen.“  bei Weltexpress in Deutsch und English

Nov. 2018

„Zur Lage des internationalen Pferdewesens von Dr. Viktor Horatczuk/ Wien“ bei Weltexpress und im Salon Philosophique

Dr. jur. Viktor Horatczuk  . Die Welt der Equiden ist vielschichtig, regional sehr unterschiedlich und schwer vergleichbar, für die meisten in diesem Bereich engagierten Menschen aber jedenfalls emotional aufwühlend.          

Juni 2018

 Uwe Weinzierl im Fernsehen bei Weltexpress


Freiheitsarbeit in der freien Natur ist die Königsdisziplin. BU: Bernd Paschel © 2012 Weinzierl, Foto: van Uden

Dezember 2017

„Pferdeflüstern kann jeder lernen“ von Heinz Welz
bei Weltexpress

Das Geheimnis des Pferdeflüsterers

Ronny

Oktober 2017

Die Philosophin Elmar Esrig im Weltexpress-Exklusivinterview

Elmar Esrig, umrahmt von Pferden

Esrig: …. „Als Fluchttiere und Herdentiere haben sie eine komplexe soziale Befähigung und große Kooperationsbereitschaft, die oft ausgenutzt und nur selten gewürdigt wird.“

Leo Rojas

 

September 2017  Balancieren und feine Hilfen – Ein Euphemismus im Reitsport     bei Weltexpress             im Salon Philosophique


Es gibt einige Situationen, in denen der Reiter in eine Balanciersituation gerät, aber am wenigsten beim Dressurreiten, obwohl da am meisten vom Balancieren in der Bewegung gesprochen wird.

„Reiten ist die Dominanz des Reiters über das Tier.“ (Dr. Viktor Horatczuk)

 Juli 2017
Über das Projekt „AsvaNara-Expierience“in der Toscana   +  Fotoreportage

Edwin Wittwer und seine Frau Ariane Schurmann

Righteous Brothers

April 2017

  „Sicher und frei Reiten“ Jenny und Peer – Buchbesprechung
 


Jenny Wild und Peer Claßen mit Sohn Henry Wild und Pferden.

 

März 2017

Über die Kunst des gebisslosen Reitens – Jossy Reynvoet im WELTEXPRESS-Exklusivinterview + Fotoreportage

Jossy im Tanz mit Pegaso, der spielerisch die Kraft in der Hinterhand entwickelt.

in English und Französisch

Januar 2017

 „Warum wackeln Pferde mit dem Kopf“ , Bernd Paschel            bei  Weltexpress

Pferd in natürlicher Bewegung – es geht auch ohne Zügel, nur mit Halsring, wenn eine Vertrauensbasis besteht

Veröffentlicht haben Forscher der Berliner Humboldt-Universität diese bio- mechanische Untersuchung im Fachblatt „Proceedings of the Royal Society B“.
und im Salon Philosophique
                                                                                                                    CCR

Dez. 2016

„Der mit dem Pferd spielt

Václav Vydra : „Nobility and beauty of horses lead us to think about ourselves”      bei Weltexpress       
Original als PDF                                                                                                                                                        
                                                                                             Chuck Berry  

Oktober 2016

Heinz Welz,  „Machen Grenzen Pferde glücklich?“ bei Weltexpress.de

Heinz Welz führt das Pferd im Round Pen mit einem imaginären Strick

 Welz:   „Erziehung”, so die Definition, ist der „geplante Umgang Erwachsener mit Kindern und Jugendlichen mit dem Ziel, die Heranwachsenden zu Selbstständigkeit und Verantwortung zu führen.”

Zur Erziehung – gleich, ob von Menschen oder Pferden – gehören also ein Plan sowie die Bereitschaft und die Fähigkeit, sich auch daran zu halten. An all dem fehlt es vielen Menschen im Umgang mit ihren  Pferden                                         
im  Salon Philosophique
Bill Haley

März 2016

Heinz Welz auf Fuzzy, zwei Zügel geschnitten. © Heinz Welz, 2016

 Heinz Welz: „Angst als Aufbruchsignal zu einer großen Reise“  
deutsch bei weltexpress                            Salon Philosophique                              

                                                                                                                                     Lee Marvin 
                             

Mai 2016

Über „Natural Horsmanship“ und „die Wahrheit über unsere Beziehung zum Pferd“ – Uwe Weinzierl im Weltexpress-Exklusivinterview Amanda Lear

Mittlerweile lebt Uwe Weinzierl in dem Pferdeparadies Neu Drefahl in Mecklenburg und ist gefragt bei Pferde-Shows und Ausbilder für Trainer in Natural Horsemanship. Der Umgang mit traumatisierten Pferden ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit.

Februar 2016

„Gewaltlose Kommunikation zwischen Mensch und Pferd“ – Silke Vallentin im Interview

Biko und Silke am Fuße der Rocky Mountains bei dem Internationalen Horsemanship Studycenter in Pagosa Springs

Januar 2016

„Die Situation lehrt das Pferd, nicht der Mensch“

Gymnastizierung und Muskelaufbau im  „Extreme-Trail“, Andrea und Hardy Baumbach im Weltexpress-Exklusivinterview

Andrea Baumbach © Baumbach, Foto: Marta Nowakowska

  
im Salon Philosophique                                                              Sonny and Cher   

Andrea Es geht immer auch ohne alles, ist aber nicht immer sinnvoll. Ich reite selber gern mit ohne Kopfstück, Teilnehmer im freien Training sehen das oft. Auf unserer Homepage zeigen wir das auch. Meine Idee dahinter ist zu sagen: „Schaut, ihr müsst ja gar nicht ohne Kopfstück reiten aber ihr solltet so trainieren, als müsstet ihr ab morgen immer ohne Kopfstück reiten.“ Das soll so ein Bild dafür sein, die Zügel weniger einzusetzen und sich mehr auf den Sitz zu konzentrieren, so als hätt man gar keine Zügel. Das ist für mich der wichtigste Aspekt dabei.            

 Regina Rheinwald im WeltexpressInterview und in Salon Philosophique                                                                             The Bots

vom System Gewalt gegen das Pferd. © Rheinwald Verlag

Paschel: Sie wurden auf Turnieren bedroht: „Die reit ich über den Haufen!“ oder „Ich schlag dir gleich die Kamera in die Fresse!“ Das auf dem Hintergrund, dass Sie nur auf die von der FN vorgeschriebene korrekte Zäumung hinwiesen

Rheinwald: Ja, das ist mehrfach passiert, auch wenn ich auf unangemessenen Sporen- oder Zügeleinsatz hingewiesen habe. Zuletzt wurde mir geraten, ich solle mich lieber um Flüchtlinge kümmern, dann hätten alle etwas davon…………Die Richter, die die Lage genauso kritisch sehen wie inzwischen viele Menschen, die haben sich nicht getraut, sich namentlich zu Wort zu melden………….Über dem ganzen Reitsport hängt eine dicke Decke des Schweigens und der Angst, aber wenn sich einer der Verantwortlichen oder ein Kenner der internen Materie sich erst einmal traut, die Wahrheit zu sagen, dann gibt es eine Explosion. Das glaube ich.“

„Reiten mit Halsring“ – Andrea und Markus Eschbach im WELTEXPRESS-Exklusivinterview


Andrea und Markus Eschbach. © Foto: Horst Streitferdt, Web: www.foto-streitferdt.de

Dezember 2015

„Der Mensch lernt vom Pferd Menschlichkeit“ – Jenny Wild und Peer Claßen im WELTEXPRESS-Exklusivinterview


Paschel: Die Eleganz der Bewegung, die das frei laufende Pferd hat, wird nach meinem ästhetischen Empfinden in der Dressur eher beeinträchtigt als gefördert.
Wild: Dies liegt für mich ausschließlich daran, weil hier Menschen gegen Pferde kämpfen. Sie versuchen den Pferden ihren Willen aufzuzwingen, ohne zu verstehen, dass Harmonie mit dem Pferd nur entstehen kann, wenn man sich aufeinander einlässt und die Kraft und Stärke des anderen unterstützt und damit noch verstärkt.

November 2015

„Manager führen Pferde“ – Bernd Osterhammel im WELTEXPRESS-Exklusivinterview

Bernd Osterhammel in seiner Herde Pferde
„Wer immer arbeitet wie ein Pferd, fleißig ist wie eine Biene und abends müde wie ein Hund, der sollte zum Tierarzt gehen – vielleicht ist er ein Kamel.“

The Hollies

Oktober 2015

 Interview mit Larissa Hartkopf bei Weltexpress

Auszug:                                              
Hartkopf:  Das Ziel sollte es sein, den Pferdesport gänzlich aus der Welt zu schaffen.
Solange Pferde als Erfolgsmaterial für den menschlichen Ehrgeiz dienen müssen, wird das Milliardengeschäft auf Kosten der Pferde weiter genährt.
Denn jeder so genannter Spitzenreiter möchte schließlich auch Spitzenreiter bleiben. Das bedeutet, es wird
weiterhin gezüchtet, Pferdehandel betrieben und es wird versucht das Beste aus den Pferden herauszuholen,
um auf Turnieren und Meisterschaften zu gewinnen.  
Die oben genannten Punkte sind der erste Schritt, das Rad anzuhalten. Hinzufügen würde ich hierbei noch die
konkrete Forderung, den Reitsport als olympische Disziplin zu streichen.                                 Aretha Franklin

Foto:Larissa Hartkopf

Salon Philosophique

August 2015

„Mein Jahr mit Pferden“ – Vaclav Vydra im WELTEXPRESS-Exklusivinterview

Vaclav Vydra, der bekannte tschechische Schauspieler und Jagdreiter, lebt mit seinen Pferden  südlich von Prag am Stausee Slapy, wo er eine Hufklinik führt.
Vydra: „Die Pferde lehren uns wahrnehmen, fühlen, spüren, nachdenken, sich verständigen, Sie lehren uns Geduld, Konsequenz, Selbstbeherrschung. Eilen mit Weile. Sie lehren uns, dass Sachen in unserem Leben nicht die Hauptsache sein sollten. Sie sollten in uns mindestens Reste von Empathie zum Leben hervorrufen. Und aufgrund dessen sollten wir begreifen, dass wir ihnen ein gesundes und zufriedenes Leben bieten sollen und uns bewusst werden, dass wir auf diesem Planeten nicht allein sind. Und dass wir hier nicht mal allein sein wollen. Wir sollten gute und geduldige Schüler sein.“

Lee Marvin

April 2015

„Wohin auch immer Du gehst – bring Dein Herz mit!“ – Heinz Welz im Gespräch mit Bernd Paschel


Heinz Welz: „Olympia = Politik, Kommerz, Doping. Wenn es Pierre de Coubertin einst bei der Wiederbelebung der olympischen Spiele um die Formung der Einheit von Körper, Geist und Seele gegangen ist, so wird er sich heutzutage in seinem Grab nicht nur „umdrehen“, sondern als Propeller im Jenseits unterwegs sein.“

Palloubet d`Hallong

Hier ist der AFN am Sonntag um 14.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.